Reise-Apps

Es gibt mittlerweile fast unzählbare Reise Apps, die einem irgendwie nützlich sein können. Trotzdem will ich hier nur wenige auflisten, weil ich denke man braucht nur eine gewisse Grundausstattung. Bei Reisen mit dem Backpack gehört es, zumindest für mich, eben auch dazu sich irgendwie durchzuschlagen.

Reise-Apps

Booking.com: Mit dieser App macht man wohl sicher nichts falsch. Wer simpel, günstig und einfach auf die Schnelle noch eine Unterkunft, ob Hostel oder Hotel, sucht, dem kann ich diese Reise-App nur empfehlen. Sie ist zuverlässig, hat viele Angebote und zeigt auch an, ob noch Plätze frei sind. Außerdem kann man auch ausschließlich online buchen, was sie wirklich sehr unkompliziert macht.

Airbnb: Ein weiterer Klassiker unter den Reise-Apps, der neben Booking.com eine andere Sparte an Unterkünften abdeckt. Hier ist meistens das Preis-Leistungs-Verhältnis ein gutes Argument, aber dafür ist es nicht so flexibel, wie oben genanntes. Doch wer eine Reise gut durchplanen will, der sollte definitiv einen Blick hinein wagen.

Google Maps: Einfach ein absoluter Allrounder. Das Navi ist ausgelegt für Fußgänger, Fahrräder und natürlich Autofahrten, aber es zeigt dir auch an, wo Geschäfte, Bankautomaten oder auch Campingplätze in der Nähe sind. Gegenüber anderen Karten hat die App auch den Vorteil, dass sich Karten herunterladen lassen und offline verfügbar sind.

Google Translate: Eine sehr nützliche App, da man auch hier die Sprachen runterladen kann und sogar mit Hilfe der Kamera lassen sich Texte übersetzen.

XE: Falls du in vielen Ländern unterwegs sein solltest mit verschiedenen Währungen, kann XE Abhilfe schaffen. Diese Reise-App ist ein kostenloser Währungsrechner. So behält man einen besseren Überblick über die eigenen Finanzen.

Kann man haben, muss man aber nicht:

TripIt: Wer dazu neigt eher etwas chaotisch zu sein, der sollte sich mal diesen Reiseplaner anschauen. Diese Reise-App hilft dir bei der Organisation und dient als Ablage von wichtigen Dokumenten.

Kindle: Wer gerne liest, der sollte auf einer Reise dann doch eher zu einer elektronischen Bibliothek greifen, denn Bücher sind schwer und nehmen Platz weg.